Klüschen Hagis

Zwischen Wachstedt und Martinfeld bei Dingelstädt im Eichsfeld, im heutigen Freistaat Thüringen, unweit der Burg Gleichenstein, befindet sich im Westerwald die kleine katholische Wallfahrtskirche Klüschen Hagis (Aussprache: Klüs’chen).  Der Name, ursprünglich „Klus Hagis“ - „kleine Klause des Hagens“ erinnert an die Eremitenklause, die von 1573 bis 1620  neben der heutigen Kirche stand, und an den ehemaligen Ort Neuenhagen.
Die größte Wallfahrt ist die Männerwallfahrt am Himmelfahrtstag. Weitere Wallfahrten sind die Klüschenwallfahrt „Mariä Heimsuchung“ und die Trachtenwallfahrt im Juli, die Rentnerwallfahrt im September sowie die Magdeburger Fußwallfahrt, die jährlich zum Fest Mariä Himmelfahrt am 15. August im Klüschen endet.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok